animation Verbindung zu Facebook...
Roadshow

Was ist "Roadshow"?

Roadshow ist ein TCP/IP stack für Amigas, mit dessen Hilfe man eine Verbindung zum Internet aufbauen
kann, und der es einem somit erlaubt, E-Mail zu lesen, Webseiten zu besuchen, usw. Es ermöglicht es auch,
auf das Netzwerk zu Hause zuzugreifen und Dateien auszutauschen. Roadshow ist einer der schnellsten, wenn
nicht sogar der schnellste Amiga TCP/IP stack. In Dauertests erreichte Roadshow eine Empfangsgeschwindigkeit von 997 KBytes/s (getestet wurde mit einem Amiga 3000T, ausgerüstet mit einer 40 MHz 68040 WarpEngine CPU-Karte und einer Ariadne Ethernet-Karte). Roadshow ist kompatibel zu und unterstützt die von der großen Mehrheit aller Amiga-Netzwerkprogramme verwendete AmiTCP-Programmschnittstelle. Programme wie zum Beispiel OWB, IBrowse, AWeb-II, YAM, SabreMSN und ATC sind damit verwendbar.

Zu Roadshow wird eine umfassende englischsprachige Dokumentation mitgeliefert, in Form von AmigaGuide-Dateien und einer druckbaren PDF-Referenzdokumentation (umfaßt mehr als 100 Seiten). Die Referenzdokumentation beschreibt umfassend alles, von der Installation zu den Konfigurationsdateien, die Shell-Befehle, bis hin zu den einzelnen Befehls- und Konfigurationseinstellungen. Roadshow enthält nicht nur den TCP/IP stack selbst, sondern auch eine Firewall. Alle Funktionen können über die mitgelieferten Shell-Befehle gesteuert werden. Ebenfalls enthalten sind Befehle für Netzwerkdiagnose und Datenaustausch. Treiber für PPP-Netzwerkzugriffe sind ebenfalls enthalten, mit denen der Amiga sich mit ADSL-Modems oder der seriellen Schnittstelle (Modem, ISDN, usw.) benutzen läßt.

Voraussetzungen

Benötigt wird das Amiga-Betriebssystem Version 2.04, oder eine neuere Version, wie zum Beispiel 3.0, 3.1, 3.5 oder 3.9. Auf mit dem Amiga-Betriebssystem kompatiblen Lösungen, wie zum Beispiel MorphOS, sollte sich Roadshow ebenfalls verwenden lassen. Roadshow unterstützt ausschließlich den SANA-II Treiberstandard für Netzwerktreiber. Das Vorhandensein von kompatiblen Treibern ist eine Voraussetzung für das Funktionieren. Ein Amiga-Computer mit mindestens 2 MBytes Hauptspeicher ist die absolute Minimalvoraussetzung für die Nutzung von Roadshow. Die einfachste Lösung, auf der Roadshow erfolgreich getestet wurde, ist ein Amiga 600HD mit Kickstart 3.1, 2 MByte Hauptspeicher und einer PCMCIA-Netzwerkkarte. Roadshow funktioniert besser, je schneller der Computer ist und je mehr Speicher er hat.

Netzwerkschnittstellen wie zum Beispiel Ethernet-Karten werden zur Nutzung empfohlen. Netzwerkschnittstellen sind zum Beispiel:

Andere Netzwerktreiber wie z.B. "slip.device", "plip.device" oder das in Roadshow enthaltene "ppp-serial.device" werden ebenfalls unterstützt. Die von diesen Treibern nutzbaren Geräteschnittstellen (serielle Schnittstelle, parallele Schnittstelle) müssen jedoch vorhanden und benutzbar sein.

Einschränkungen

Die Referenzdokumentation, die Installationsanleitung und auch das Installationsprogramm sind derzeit nur in englischer Sprache vorhanden. Es gibt derzeit keine Werkzeuge mit einer grafischen Oberfläche, um das Einrichten und Konfigurieren von Roadshow, oder den Aufbau von Internetverbindungen zu erleichtern. Das bedeutet, daß praktisch alle diese Aufgaben mit Hilfe eines Texteditors, bzw. durch Eintippe von Befehlen im Shell-Fenster erledigt werden müssen. Aus diesen Gründen ist Roadshow eher für erfahrene Amiga-Anwender geeignet, die über das notwendige Fachwissen verfügen, als für Einsteiger.

Demo-Version

Es gibt eine kostenlose Demo-Version für Roadshow, die abgesehen von einer zeitlichen Nutzungsbeschränkung mit der Vollversion identisch ist. Die zeitliche Nutzungsbeschränkung legt fest, daß Netzwerkzugriffe auf jeweils 15 Minuten Dauer beschränkt sind. Nach Ablauf dieser Zeitspanne wird der Netzwerkzugriff blockiert. Die Vollversion hat keinerlei Nutzungsbeschränkung. Die Vollversion enthält speziell optimierte TCP/IP- und PPP-Treibersoftware für Amiga-Computer, die mit 68020/68030/68040/68060-Prozessoren ausgerüstet sind.

Entwicklermaterial (SDK - Software development kit)

Das kostenlos erhältliche Entwicklermaterial enthält eine vollständige Beschreibung aller Programmierschnittstellen, sowie den Quelltext aller in Roadshow enthaltenen Befehle zum Einrichten/Verwalten/Überwachen der Netzwerkfunktionen. Ebenfalls enthalten ist die Entwicklerdokumentation für den SANA-II Netzwerkstandard. Die für die Entwicklung von Programmen notwendigen 'C'-Headerdateien sind ebenfalls Bestandteil des Entwicklermaterials.

Eine kurze Auswahl der Funktionen von Roadshow

Verfügbarkeit

Roadshow als Download direkt bei APC&TCP erhältlich.